ADAC - Sommerservice

 

ADAC - Sommerservice

Informationsprogramm ADAC-Sommerservice

Als im Sommer 1989 an der Oberen Adria große Mengen schleimigen Schaumes an die Strände gespült wurden, wollten die Urlauber wissen: "Wo kann ich noch unbesorgt baden?". Die Algenschleimkatastrophe verunsicherte nicht nur Touristen, sie führte auch zu einem Massensterben der Organismen auf dem Meeresgrund und verursachte immense Verluste im Tourismusgeschäft. Als größter europäischer Verein für Verbraucherinformation richtete der ADAC für seine Mitglieder den ADAC-Sommerservice ein.

Wissenschaftlich betreut wurden das Programm von Anfang an von Fachleuten des HYDRA-Institutes für angewandte Hydrobiologie in Konstanz. Diese sammeln und erheben aktuelle Messdaten zur Wasserqualität, zur ökologischen Situation der Küstengewässer und recherchieren weitere umweltrelevante Themen, wie z.B. Waldbrände, Ölanschwemmungen und Fischsterben. Die Basisinformationen werden aufgearbeitet und an die Zentrale nach Konstanz übermittelt. Nach einer redaktionellen Überarbeitung werden die Inhalte des Sommerservice über den Verteilerschlüssel des ADAC, in Form von Telefonansagen, Pressemitteilungen und Veröffentlichungen in der Mitgliederzeitschrift "motorwelt", sowie über Internet interessierten Urlaubern zugänglich gemacht.

Mittlerweile ist der Mitarbeiterkreis für den ADAC-Sommerservice auf über 20 Fachleute aus Biologie, Geographie, Geologie, Umweltschutz, Medizin sowie Medien- und Informationswissenschaften angewachsen. Diese Regionalbearbeiter werden alljährlich zur Urlaubssaison in den Teilnehmerländern eingesetzt. Sie sind somit in der Lage, direkten Kontakt zu örtlichen Institutionen zu halten, Informationen vor Ort zu sammeln und eigene Untersuchungen durchzuführen.

Intensive Zusammenarbeit besteht auch mit Hörfunk und Fernsehen. Aktuelle Fragestunden, bei denen der ADAC-Sommerservice für Verbraucherfragen zum Thema "Urlaub und Umwelt" Rede und Antwort stehen, finden gesteigerten Anklang. Regelmäßig werden Berichte zu aktuellen Themen aus den Einsatzorten der Regionalbearbeiter gesendet.

www.adac.de

Das Programm und seine Hintergründe

Die Projekte ADAC Infoschiff 1997 und 1998