Gewässerentwicklung

 

Gewässerentwicklung

Planung und Umsetzung von Renaturierungsmaßnahmen

Seit 1999 ist HYDRA bei der Gewässerentwicklung an Fließgewässern und Seen in der Schweiz, Liechtenstein und Vorarlberg (Österreich) beteiligt. Unsere Aufgabe ist neben gewässerbiologischen Begleituntersuchungen (Ist-Zustandserhebungen und Erfolgskontrollen) vor allem die ökologische Maßnahmenplanung.

 

Dabei gehen wir - wie links am Fließschema einer Seeuferrenaturierung beispielhaft vorgestellt  - in drei Stufen vor:

Jede dieser Stufen enthält wichtige weitere Schritte, die voneinander abhängig sind. Und alle Schritte werden im besten Fall durch ExpertInnen ökologisch begleitet

 

Wann ist Gewässerentwicklung ökologisch und erfolgreich?

  •   Die gesetzlichen Möglichkeiten werden ausgeschöpft
  •   gewässertypspezifische Lebensräume bilden sich aus
  •   Eigendynamik und Reifung bleiben berechenbar
  •   eine gewässertypspezifische Besiedlung stellt sich ein
  •   sich selbst regulierende, gesunde Populationen entwickeln sich
  •   die Unterhaltsarbeiten beschränken sich auf ein Minimum
  •   die Massnahme hat positive Auswirkungen auf das ganze System
  •   die Massnahme wertet das Landschaftsbild auf
  •   die Massnahme wird von der Bevölkerung begrüsst

 

 

Grafik: © Rey, HYDRA