Gewässermonitoring

 

Gewässermonitoring

Methoden zur Erfassung des Gewässerzustands

Unterwasser-Probenahmen mit Tauchern

Arbeitsbereiche: Probenahmen in Fließgewässern, Seen, Alpenseen und Küstengewässern.

Techn. Basis: Pressluft- und Trimix, Re-breath, Funkverbindung
Einsatzbereiche: Land- und bootsgestützte Probenahmen, auf Bedarf mit Kraneinsatz, bis 20 m Tauchtiefe, danach Einsatz eines ROV
Probenahmegeräte: Schwerer UW-Sampler, Vakuum-Probenahme, Sedimentstecher, div. Greifer
Boote: Transportable Arbeitsboote von 3,5 m bis 8,5 m Länge für Fluss-, See- und Meereinsatz
Taucharbeiten: Boris Unger, Christian Lott, Miriam Weber, Knut Eichstaedt

Kontakt: Binnengewässer

Kontakt: Meer & Küstengewässer: ifmhydra-institute.com

Foto: © HYDRA


Kicksampling und Surber-Sampling

Arbeitsbereiche: Ufernahe Probenahme nach DIN (D) und MSK (CH), Multihabitatsanalysen, Makrozoobenthos Mitteleuropa, Diatomeen u.a. Aufwuchs.

Techn. Basis: Binokulare, Mikroskope, Umkehrmikroskop (jeweils mit Fotoeinrichtung)
Einsatzbereiche: Land- und bootsgestützte Probenahmen, auf Bedarf mit Kraneinsatz, bis 20 m Tauchtiefe, danach Einsatz eines ROV
Probenahmegeräte: Surber-Sampler, Sedimentstecher, div. Greifer

Durchführung: Uta Mürle, Johannes Ortlepp. Bestimmungsarbeiten: Uta Mürle, Birgit Weber, Johannes Ortlepp. Aufwuchsalgen an Partnerinstitute weiter gegeben.

 Kontakt

Foto: © HYDRA 

 


 

Elektrofischerei und andere Befischungsmethoden

Ausrüstung: Elektrofischereigeräte (8 kw-Standgerät, 1,3 kw, 1,7 kw & 3 kw Rückentragegeräte, Arbeitsboote, diverse Netze (Kiemen-, Zug- und Absperrnetze), Jungfischfallen, Reusen und Hamen

Elektrobefischungen (Anoden): Peter Rey, Andreas Becker, Johannes Ortlepp

Einsatzbereiche: Gewässer ab einer Leitfähigkeit von ca. 120 mikroSiemens. Alle bewatbaren oder mit Arbeitsboot befahrbaren Binnengewässer.

Erfassung: Fische, Rundmäuler, Decapoden (Grosskrebse)

Anodenführer: P. Rey, A. Becker, J. Ortlepp


Genaue Beschreibung der fischereilichen Erhebungsmethoden

Kontakt

Foto: © HYDRA 


ROV, Unterwasserroboter

Gerät: Remotely operated vehicle (ROV), BJ 2001. 3 Steuermotoren, 3 Kameras. Kabelgesteuert. Kamerasignal VHF. Zusätzliche Digitalkamera mit Eigenaufzeichnung bis 80 Min. Greifersystem für Sedimentproben und biologische Probenahme.

Einsatzbereiche: See, Küste und offshore bis maximal 250 m Tauchtiefe, bis 400 m druckdicht. Einsatz in Fließgewässern bis v=0,25 m/s möglich. Bauwerkkontrollen an Wasserkraftwerken, Kontrollen von Einrichtungen zur Trinkwasserentname, Kontrolle von Wärmeaustauschern, dokumentarische Filmaufname von Tiefenböden See und Küste

Operatoren: Peter Rey, Knut Eichstaedt, Boris Unger

HYDRA ROV-Seite

Kontakt

 Foto: © HYDRA


Mikroskopische Untersuchungen und und Dokumentationen

Geräte: Leitz-Mikroskop, Olympus-Umkehrmikroskop, Zeiss-Stereolupen, Wild-Stereolupen; jeweils mit dig. Fotoeinrichtung. Dig. mikroskopische Filmaufnahmen (System Sony CS 333).

Einsatzbereiche: Labor und mobil.

Bisherige Verwendung: Kurse, Lebenddokumentation von Makrozoobenthos und Plankton

Aufnahmen: Andrea Werner, Peter Rey, Boris Unger, Christian Lott, Miriam Weber


 

 Kontakt

 Foto: © HYDRA

 

 


Unterwasserdokumentation

Geräte: 3x Sony HDR-HC 1E & Sea&Sea-GehäuseSony (16:9), VX 1000 & Amphibico-Gehäuse (4:3), VX 900 & Gehäuse (4:3); div. digitale Compact- und SLR-Kameras & Gehäuse. Rebreath-Systeme für geräusch- und damit störungsarmen UW-Einsatz.

Einsatzbereiche: See, Küste, Fließgewässer, bis 35 m Tauchtiefe, darunter Trimix und ROV-Einsatz.

Bisherige Verwendung: Dokumentarfilm und -fotografie; in-situ-Aufnahmen auch im Makrobereich; Prozessdokumentation; Kameraexpositionen, Kontrolle von UW-BauwerkenKurse.

Aufnahmen: Christian Lott, Peter Rey, Boris Unger, Knut Eichstaedt

Kontakt Meer & Küste: ifmhydra-institute.com

Kontakt Binnengewässer

Foto: © HYDRA 


Sedimentuntersuchungen und Corefreezing

demnächst - coming soon

Kontakt

 

 

 

  Foto: © HYDRA

 

 

 


Trübemessungen, Photometrische-Analysen

 

 

 

 

demnächst - coming soon

 

 


Kontakt

Foto: © HYDRA


Abfluss- und Strömungsmessungen, Profilanalysen

Arbeitsbereiche: v.a. Mindestwasseruntersuchungen

Geräte: 4-Sonden-Abflussmessgerät (AF 5, Schäppi & Co Elektronik), Propeller-Fliessgeschwindigkeitsmessgerät (Schiltknecht)

Anwendung: Abflüsse werden mittels der Salzverdünnungsmethode gemessen, Strömungsverhältnisse durch Profilaufnahmen mit dem Messflügel aufgenommen. Bei anderen Anforderungen wird die methodische Herangehensweise unter Mithilfe von Partnerbüros angepasst.

  
Kontakt

Foto: © HYDRA

 


Kontinuierliche Datenaufzeichung

 Arbeitsbereiche: Langzeiterfassung von Temperaturverläufen und Pegelständen/Abflüssen

Geräte: Ott Orpheus Mini, Tinytag Aquatic 2, Akkubohrer zur Installation bspw. an Felsen, Feldrechner (Panasonic Toughbook CF-18) zur Datenauslesung 
Anwendung: Die Sonden/Logger werden an Probestellen dauerhaft installiert, um Daten über den Untersuchungszeitraum aufzuzeichnen. 

  
Kontakt

Foto: © HYDRA

 

 


Geografische Informationssysteme (GIS)

Arbeitsbereiche: Erfassung, Darstellung und Analyse jeglicher Art von räumlicher Information

Software: ESRI ArcView 3.3 mit zahlreichen Extensions (Spatial Analyst etc.), ESRI ArcGIS 8.3 mit Spatial Analyst & 3D Analyst, ESRI ArcPad 7.1.1
Feldgeräte: Magellan Mobilemapper 6, Panasonic Toughbook CF-18, PDA mit integriertem GPS, GPS-Logger, Handheld GPS, Laser-Entfernungsmesser, Echolote
Anwendungsbeispiele: Strukturgüte-Kartierungen und Analysen; Vermessung und Modellierung von Strukturen und Arealen; Habitatflächenanalysen, Dokumentation von Revitalisierungen, Durchgängigkeitsanalysen,  Planungshilfen (Priorisierung, Szenarienanalyse, Variantendarstellung und -prüfung etc.)

 Kontakt