Wasser & Energie

 

Wasser & Energie

Expertisen Wasser & Energie

Ein Wasserkraftwerk wird neu errichtet, ein älteres braucht eine Konzessionsverlängerung; die unter Wasser liegenden Kraftwerkbauten benötigen eine Revision, für die Wasser im Stauraum abgesenkt oder umgeleitet werden muss: Bei allen diesen und noch anderen Beispielen handelt es sich um genehmigungspflichtige Maßnahmen, für die eine ökologische Expertise erstellt werden muss. HYDRA hat auf diesem Gebiet langjährige Erfahrungen. Seit 2007 bearbeiten wir Expertisen im Bereich Wasser & Energie zusammen mit oder unter Leitung unseres Schweizer Partners ecowert. Die gemeinsamen Möglichkeiten konnten so um entscheidende Inhalte (vor allem im Bereich Messung, Abfluss- und Geschiebeberechnungen sowie Modellierung) erweitert werden.

 
Aktuelle Expertisen und Einsatzbereiche 2007/2008

Gesamterneuerung Kraftwerke Hinterrhein AG, Thusis (GR) Projektbeschreibung

 

 

 

 

 

 

Lago di Lei, der einzige auf italienischem Boden liegende Teil des Rhein-Einzugsgebietes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Madris-Becken. Fassung des Madriser-Rheins

 

 

 

 

 

 

Becken Sufers, Hinterrhein

 

 

 

 

 

 

 

 Averser-Rhein, direkt unterhalb des Ausgleichbeckens Ferrera

 

 

 

 

 

 

 

 Ausgleichbecken Bärenburg, Zusammenfluss von Hinterrhein und Averserrhein


Ausbau Bergeller Kraftwerke (GR); EWZ AG (ZH), Projektbeschreibung 

Orlegna, direkt unterhalb des Forno-Gletschers.

 

 

 

 

 

 

 
Plancanin, alte Wasserfassung der EWZ für Orlegna-Becken.


Kraftwerk Tomül, Vals (GR); Rätia Energie AG, Projektbeschreibung


Tomülbach: unterhalb Riedboden (li & Mitte) und am Wasserfall oberhalb Vals (GR, CH)


Kleinkraftwerk an der Susasca, GR. Fachgutachten zum Antrag auf Erstellung und Betrieb


 Susasca, unterhalb des Flüelapasses, Graubünden, Schweiz


Ausgewählte Referenzen

Rey P. [2007]: Gewässerökologisches Fachgutachten zum Antrag auf Erstellung und Betrieb eines Kleinkraftwerks an der Susasca, GR. Expertise zuhanden. 

Rey P. , Ortlepp J. , Mürle U.  & Becker A. [2007]: Gemeinschaftskraftwerk Inn. – UVB. Fachbereich OLF (Oberflächengewässer, Limnologie und Fischerei), Teil Schweiz. Bericht zuhanden des GKI (EKW, TIWAG, Verbund). 170 S.  

Mürle U. , Ortlepp J. & Schneider M. [2005]: Beurteilung der ökologischen  Auswirkungen durch die Erweiterung der WKA Jessermühle.-  37 S., sje Stuttgart / Hydra Öschelbronn, Juli 2005

Ortlepp J. & Schneider M. [2005]: Standortvorabklärung für die  WKA Neumühle, Wolfegger Aach. Durchgängigkeit für die Seeforelle, potenzielle Laichareale, energiewirtschaftliche Berechnungen. Stuttgart, November 2005

Rey P. & Ortlepp J. [2005]: Kleinkraftwerk Cebbia. – Gewässerökologische Expertise zum Antrag auf Neukonzession. Expertise zuhanden Interessensgemeinschaft „Centralina di Cebbia“, des Amtes für Natur und Umwelt, Graubünden sowie des Amtes für Jagd und Fischerei, Graubünden. 10 S.

Rey P. & Becker A. [2003]: Fischschäden in den Staubecken Livigno und Ova Spin (Unterengadin, GR). Interner Kurzbericht zuhanden der EKW, Zernez. 6 S.

Rey P. , Eichstaedt K. & Unger B. [2001]: Inspektion mit der ROV-Kamera; Grundablass, Dotierwasserstollen, Druckstollen Ova Spin sowie Sedimentablagerungen im Bereich der jeweiligen Bauwerke -  Kurzbericht im Auftrag der Engadiner Kraftwerke AG, Zernez.

Gerster St. [1998]: Hochrhein. Aufstiegskontrollen 1995/96 und Vergleich mit früheren Erhebungen. Rückgang der Rotaugenbestände.  - Schriftenreihe Fischerei Nr. 60 ; BUWAL Bern. [Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft, Bern].

Staub E. & Gerster St.  [1992]: Fischpassanlagen der Hochrheinkraftwerke - Aufstiegskontrollen 1985 / 86 und Vergleich mit früheren Erhebungen.  - Schriftenreihe Fischerei Nr. 48 ; BUWAL Bern. [Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft, Bern]