Marine Lebensräume

 

Marine Lebensräume

 

 

Hinweis:

Aufgrund von Umstrukturierungsmaßnahmen werden 2017 keine Kurse durchgeführt.

 

 

 

  

 

Stephan Pfannschmidt
 

Der „Lebensraumkurs“ gehört seit 1996 mit enormem Erfolg zum Standardprogramm der Kurse auf Elba und eignet sich für Studierende und interessierte Laien als Einstieg in den Lebensraum Mittelmeer ebenso, wie als Ergänzung zum Kurs „Marine Zoologie“.

Kursleitung: Stephan Pfannschmidt

Stephan ist Mitbegründer des HYDRA-Instituts für Meereswissenschaften, Diplombiologe, versierter Kenner des Mittelmeeres, erfahrener Tauchlehrer und Mitautor des neuen Standardwerkes „Das Mittelmeer“.

 
   

Kursinhalte

Der Kurs behandelt typische küstennahe Lebensräume des Mittelmeeres. Im Vordergrund steht die Beobachtung der jeweils charakteristischen Tiere und Pflanzen in ihrem natürlichen Umfeld sowie ihrer Standortbedingungen.

 
Erst durch die Methode des Tauchens erschließt sich die immense Vielfalt des wichtigsten Lebensraums der Mittelmeerküsten, der Seegraswiese
   
Die Bestimmung der Organismen im Kursraum und die Untersuchung ihrer spezifischen Anpassungen vertiefen das Verständnis der ökologischen Wechselbeziehungen.

Die Beobachtungen im Freiland und die Charakterisierung der spezifischen Strukturen von Sedimentböden, primären und sekundären Hartböden unter Berücksichtigung ihrer typischen Bewohner und deren Wechselbeziehungen nehmen einen wichtigen Teil des Programms ein.

Aktuelle Umweltprobleme werden anhand von Fallbeispielen erläutert.

 

Die taucherische Beobachtung wird durch Detailuntersuchungen z.B. im Aquarium ergänzt

(Sandbodenbewohner: Sepia beim Beutefang)

   

Thematische Schwerpunkte

  • Küstennahe Lebensräume, u.a. Seegraswiesen, Sand- und Felsböden und die „Killeralge“ Caulerpa taxifolia. Planktonuntersuchungen
  • „Alien“ Caulerpa taxifolia und andere eingeschleppte Arten
  • Spezifische Standortfaktoren
  • Charakterarten der jeweiligen Lebensräume
  • Art der Besiedlung und ökologische Grundprinzipien
  • Anpassungen der Organismen an ihren Lebensraum
    Gefährdung und Probleme
         

Methoden

  • Taucherische Beobachtung und Probenahme in den verschiedenen Lebensräumen
  • Bootsgestützte Planktonbeprobung
  • Bestimmen und Kennenlernen der Leitarten unter Wasser und im Kursraum mittels Stereolupe, Mikroskop und Fachliteratur
  • Äußerliche Analyse und Beobachtung ausgewählter Organismen (eigene Proben, Beifang)
  • Vorträge sowie Foto- und Videopräsentationen über küstennahe Lebensräume und Ökologie der Organismen
  • Selbständiges Anfertigen von Dokumentationen (Zeichnungen, Fotos und Video)
  • Diskussionen anhand von Video- und Fotodokumentationen
   

Voraussetzungen

  • Teilnahme als Taucher/in oder Tauchschüler/in: gültiges ärztliches Attest der Tauchtauglichkeit (nicht älter als 3 Jahre, Personen unter 18 und über 40 Jahre: 1 Jahr)
  • anerkanntes Tauchbrevet, mind. 1 Stern (VDTL *, VDST*, CMAS *, o. ä., PADI OWD oder vergleichbares) oder Anmeldung als Tauchschüler/in

 

Leistungsnachweis/ECTS

  • Nach erfolgreicher Teilnahme kann unter folgenden Bedingungen eine benotete Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden:
  • Erfolgreiche Prüfung zum VDTL Bronze * oder VDST/CMAS *-Taucher, falls Teilnahme als TauchschülerIn
  • Kurzreferat
  • Schriftlicher Kursbericht
  • Der Kurs wird zur Bewertung mit 3 credit points empfohlen. Durch zusätzliche Vor- und Nachbereitung können an manchen Universitäten bis zu 5 Leistungspunkte anerkannt werden.
   

Preis

EUR 785,-
bei Teilnahme als Tauchschüler/in zzgl. EUR 30,- Prüfungsgebühr

Leistungen

10 Übernachtungen in Gruppenapartments zur Selbstversorgung, achttägiger Biokurs mit 8 geführten Biotauchgängen bzw. Tauchkurs inkl. kompletter Leihausrüstung

Termin

kein Termin 2016

 

zur Anmeldeseite Elba 2016