Symbiomics Workshop 2012

 

Symbiomics Workshop 2012

 

 

 

Im Mai 2012 fand an der HYDRA Feldstation auf Elba ein internationaler Workshop im Rahmen des Marie Curie Initial Training Networks (ITN) "SYMBIOMICS - Molecular Ecology and Evolution of Bacterial Symbionts" statt. Eingeladen hatte dazu Projektkoordinatorin Prof. Dr. Nicole Dubiler vom Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie (Bremen). Die Koordination vor Ort oblag Dr. Miriam Weber (HYDRA). Das Konzept des Workshops bestand darin, Fachleute für mikrobielle Symbiosen mit Meerestieren und verwandter Forschungsgebiete wie mariner Biogeochemie, Meiobenthologie, Wirbellosenökologie, Modelling und Flachwasserforschung mit Studenten des ITN in einem Exkursionsumfeld zusammen zu bringen. Der Wissenstransfer zwischen allen Teilnehmern wurde besonders durch Gruppernprojekte zu verschiedenen Themen gefördert. Jeder der Fachleute hatte eine Lehreinheit über sein Spezialgebiet vorbereitet, das neben Vorträgen auch Vorschläge zu Experimenten einschloss. Die Doktoranden bildeten Arbeitsgruppen und bearbeiteten ein oder mehrere Projekte, und standen dabei im ständigen Austausch mit den Teilnehmern der anderen Projektgruppen. Ein großer Teil des Workshops bestand aus In-situ-Beobachtungen und Probenahmen beim Schnorcheln und Gerätetauchen, der Aufarbeitung von Proben sowie der Erarbeitung und Durchführung von Laborexperimenten in einer sehr explorativen und spielerischen Heransgehensweise. Durch den hohen Anteil an Lehrenden mit einem Verhältnis von nahezu 1:1 war die Betreuung der Studenten sehr intensiv. Sowohl Lehrende wie Studierende waren sich einig, dass der Fortschritt und die Ergebnisse der Projekte für die kurze zur Verfügung stehende Zeit erstaunlich waren. Ein weiterer Aspekt des Workshops war die Möglichkeit für die eingeladenen Experten zusammen mit Fachkollegen und Doktoranden neue Bereiche und Forschungsthemen zu sondieren. Die allabendlichen Diskussionsrunden auf der HYDRA-Terrasse gaben den Rahmen zur Erörterung aktueller Fragen aus der mariner Symbioseforschung und zum Austausch der Arbeitsgruppen untereinander.

Mehr Infos über das Marie Curie Initial Training Network "SYMBIOMICS - Molecular Ecology and Evolution of Bacterial Symbionts" gibt es hier.

 

 

Teilnehmer:

(hinten, von links nach rechts) Dirk de Beer (MPI Bremen), Adrien Assié (MPI Bremen), Sten König (UPM Guadeloupe), Julia Klose (Uni Vienna), Mario Schimak (Uni Vienna), Jessika Füssel (MPI Bremen), Kamil Szafranski (UPM Paris), Niko Leisch (Uni Vienna), Lubos Polerecky (MPI Bremen), 

(Mitte) Boris Unger (HYDRA), Andi Eich (HYDRA/Uni Bremen), Olav Giere (Uni Hamburg), Miriam Weber (HYDRA), Nicole Dubilier (MPI Bremen), Juliane Wippler (MPI Bremen), Alejandro Manzano Marin (Uni Valencia), Chuck Fisher (Penn State Uni), Judith Zimmermann (MPI Bremen), Flavia Viana (Uni Aarhus), Ruby Priyadarshini Ponnudarai (Uni Greifswald), Stefan Heiden (Uni Greifswald), Ulrike Pfreundt (HYDRA/Uni Freiburg), Harald Gruber-Vodicka (MPI Bremen), Christoph Schmidt (HYDRA/Uni Potsdam), Cécilia Wentrup (MPI Bremen), Jörg Ott (Uni Vienna), Dan Distel (Ocean Genome Legacy), Frank Stewart (Georgia Tech), Ulrike Minzlaff (HYDRA/Uni Potsdam),

(vorne) Andrea Werner (HYDRA), Hanna Kuhfuß (HYDRA/Uni Freiburg), Rachel Foster (MPI Bremen), Matthias Schneider (HYDRA), Manuel Kleiner (MPI Bremen), Christian Lott (HYDRA). Missing: Stephan Pfannschmidt (HYDRA).

 

 

 

Ein paar Impressionen (Fotos von Andrea, Andi, Matze, Hanna) ....

Ein strahlend blauer Himmel, kristallklares Wasser und ein Buffet voller lokaler italienischer Spezialitäten empfängt die Gäste and der HYDRA Feldstation.

Stephan gibt eine Einführung zum Schorcheln, während andere sich schon auf die Jagd nach symbiontischen Tieren begeben.

Dan mit seinem ersten Fang an gesunkenem Holz und Andrea nach dem Checktauchgang mit Alejandro, Mario und Sten.

Ruby und Adrien dekantieren vorsichtig das suspendierte Sediment, um die empfindlichen Würmer zu gewinnen, die Harald aussortiert.

Chuck, Julia, Manuel und Flavia müssen eine Menge Sediment durchsuchen, um genügend Organismen für die geplanten Versuche zu erhelten.

Während draußen Dan auf der Suche nach Bohrmuscheln Holz in feine Schnipsel spaltet, werden im Labor Muscheln präpariert.

Olav und Jörg geben praktische Tips zur Herstellung feiner Hilfmittel aus Glas. Lubos führt in die Geheimnisse der Messung mit planaren Optoden ein.

Jessika erklärt das Membrane-inlet-Massenspektrometer. Dirk gibt eine Einführung in den Gebrauch von Mikrosensoren.

Frank checkt den Versuchsablauf im Labor, während Miriam und Nicole die Programmdetails für die nächsten Tage planen.

Christoph alias Texas, Uli, Hanna and Andi bei der Hintergrundarbeit, neben der Teilnahme am Programm, und immer mit guter Laune!

Talking science: Chuck, Manuel und Cécilia bei der Kaffepause. Dirk, Nicole und Lubos ins Gespräch vertieft auf der Terrasse zum Sonnenuntergang.

Postersession: Adrien erklärt Chuck sein PhD-Thema. Ruby und Nicole in Diskussion.

Jörg und Christian richten das neue HD-Präsentationssystem ein. Julia scheint skeptisch über die Gewebehomogenisierung.

Kamil baut sein Experiment mit Sedimentkernen an der Mikrosensorstation auf. Adrien und Cécilia sortieren darmlose Oligochaeten.

Flavia...                                                                                                              und Juliane in höchster Konzentration.

Jessika und Rachel mit Taucherproben. Ruby, Dan, Dirk und Stefan betrachten gespannt das Sauerstoffprofil durch eine Bohrmuschel.

Die allabendlichen Meetings auf der Terrasse bilden den Abschluss des Programms mit gegeseitigem Update über die laufenden Projekte und angeregten Diskussionen.