Forschung

 

Forschung

 

Biologischer Abbau von Bioplastik im marinen Milieu

Koordination: Dr. Miriam Weber

Wir danken dem Parco Nazionale dell'Arcipelago Toscano und den Terme di San Giovanni für ihre Unterstützung.

 


 

 
EU-Projekt: biologische Abbaubarkeit von Polymeren biologischen Ursprungs ("Bioplastik") im Meer


Im Kampf gegen Plastikmüll in der Umwelt sind eine Vorbeugung durch Verminderung des Gebrauchs von Plastik sowie eine intelligente und wirkungsvolle Müllentsorgung unverzichtbar. Doch auch seitens des Materials gibt es ein großes Potenzial für Verbesserungen. Es gibt bereits eine Vielzahl von Produkten, die als "abbaubar", "kompostierbar" oder "biologisch abbaubar" bezeichnet werden. Für die Untersuchung des Verhaltens dieser Materialien im Meer gibt es jedoch bislang keine ausreichenden Standards. Das von der Europäischen Kommission im 7. Forschungsrahmenprogramm finanzierte Projekt "Open-Bio" vereint 14 Partner aus ganz Europa. Gemeinsam arbeiten Universitäten, Forschungsinstitute, Gesellschaften, öffentliche Einrichtungen und private Unternehmen daran, die Bedingungen zur Einführung bio-basierter Polymere als Ersatz konventioneller Materialien zu erleichtern, und das unter größtmöglicher Transparenz auf Seiten der Produzenten wie der Verbraucher.
Das Teilprojekt OpenBioElba steht unter der wissenschaftlichen Leitung des HYDRA Instituts für Meereswissenschaften und beschäftigt sich mit Tests zur biologischen Abbaubarkeit von Werkstoffen, die im Laborversuch bereits nach Standardmethoden (z. B. für Kompost oder Böden) getestet wurden. DIese sollen nun unter natürlichen Bedingungen im Meer und in Mesokosmen untersucht werden.

 

Hunderte Proben werden in Rahmen eingespannt und mit einem Nummerncode versehen. Teststück mit Abbauspuren. Unterprobennahme im Labor.

 

Versuchsaufbau zum Test im Mesolitoral in einer Lagune. Regelmäßige Messungen der Umweltparameter.

 

Porenwasserbeprobung und Kontrolle des Tidenmessers an den Versuchaufbauten im Mesolitoral. Schautafel zur Information der Öffentlichkeit (s.u.).

 

 

Taucherische Kontrolle und Probennahme am Freilandversuchsaufbau in 40 Metern Tiefe.

 

 

 

 

 

Info-Flyer zum Open-Bio-Projekt (Stand 09/2014):

 

 

Bürgerinformation zu unseren Untersuchungen im Flachwasser unter Lagunenbedingungen:

Poster an der Alten Saline in der Bucht von Portoferraio, Isola d'Elba, Italien